SENE003: Völkische Siedler

Der Begriff “Völkische Siedler” beschreibt das Phänomen von Personen aus dem extrem rechten Spektrum, welche sich relativ autark im ländlichen Raum niederlassen. In der dörflichen Struktur treten sie oft hilfsbereit auf und sind zumeist politisch schwer verordbar.

“Zurück zur eigenen Scholle” ist der Aufruf, mit Gleichgesinnten den Ausstieg aus den kapitalistischen Strukturen zu wagen und auf dem Land zu siedeln. Ihr traditionelles Familienbild ist völkischen Vorstellungen entlehnt und ihre Blut-und-Boden Ideologie manifestiert sich unter anderem in dem Ideal der Neoaristokratie, dem neuen Bauernadel. Die Verknüpfung aus Ideologie und Erziehung der Nachkommen ist bei den sogenannten völkischen Siedlern häufig stark ausgeprägt, deshalb befassen wir uns in dieser Episode intensiv mit den Kindern der ideologisch geprägten Erziehung.

Shownotes

2 Gedanken zu „SENE003: Völkische Siedler“

  1. Lieber Guido,

    ich weiß nicht, wie viel Feedback Du auf diesen Podcast bekommst. Ich habe heute diese Folge gehört und fand sie krass, aufklärend, wichtig, interessant und vieles mehr zugleich. Ich werde mit dieser Reihe aus meiner Filterbubble gerissen. Natürlich weiß ich von rechtsextremen Gruppierungen, aber diese Vielfalt und Tiefe der Ideologie kommt eben nicht im Alltag an (zum Glück). Nachdem ich eine Folge gehört habe, schiebe ich die anderen auch ganz oft erst einmal weiter nach hinten, ehe ich mir wieder eine anhören mag. Das liegt nicht daran, dass sie schlecht wären (dann würde ich das Abo kündigen), sondern daran, dass ich danach das Gefühl habe, es erst einmal ausgleichen zu müssen, mit viel Glitzer und Einhörnern…

    Diese Reihe ist sehr gut, sie ist wichtig und das Format ist genau richtig. Das wollte ich nur einmal kurz sagen.

    VG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.